Aktuelles Wetter:-5 °C im Tal / -6 °C am Berg

Tickets & mehr

Skigebiet

Service & Auskünfte

Axamer Lizum Axamer Lizum 6 A-6094 Axams Telefon:+43 (0)5234-68240

12. - 14.02. Völkl Split & Freeridecamp

Beim 3. Völkl Split & Freeride Camp stürmten zwölf top-motivierte Splitboarder das Hinterland
rund um die Kalkkögel in der Axamer Lizum. Vor den Toren Innsbrucks punktet die Axamer
Lizum mit unzähligen Freeride Möglichkeiten bei fast jeder Gefahrenstufe. Einen
atemberaubenden Blick auf die Stadt gibt´s gratis dazu!

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-976

Bei den Völkl Split & Freeride Camps in der Axamer Lizum müssen sich die Camper ihr Abendessen erst verdienen. Wie jedes Jahr traf man sich am Freitag Nachmittag auf dem Parkplatz beim Sportcafé in Grinzens. Nach der Materialausgabe ging es auf eine gemütliche aber anständige Tour zur Kemater Alm. Mit Stirnlampe erreichte die Gruppe im Dunkeln zwei Stunden später die Hütte am Fuße der Kalkkögel. Eine sternenklare Nacht und zünftiges Abendessen waren die Belohnung für die 600 Höhenmeter Aufstieg.

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-109

Eingecheckt in einfachen Doppel- und Mehrbettzimmern und frisch geduscht hatte man abends endlich die Zeit, sich bei einer gemütlichen Runde in der Stube richtig vorzustellen. Gemeinsam mit Aline Bock und den Guides von der Freeride Division wurden die Tourmöglichkeiten der nächsten Tage besprochen.

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-51

Mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Kalkkögel konnte der Samstag Morgen nur gut gelaunt
beginnen. Nach dem etwas anderen Hüttenfrühstück mit Lychees und frischem Obst wurde der
Lawinenlagebericht detailliert gechecktund entsprechend die Tour geplant. Ortovox LVS Geräte
check, ABS Rucksäcke aktiviert, Völkl Splitboards auf Walking Mode und los ging´s! Von der
Kemater Alm aus ging es hinauf zur Adolf Pichler Hütte, wo eine erste Kaffee Pause eingelegt wurde. Mit zunehmenden Wind tourte die Gruppe weiter in Richtung große Ochsenwand. Den Gamskogel selbst schafften wir leider nicht aufgrund sich verschlechternder Wetterverhältnisse. Aber auch der Vorgipfel brachte Glücksgefühle in allen hervor und so hatte es die Gruppe am ersten Tag 640 Höhenmeter hinauf geschafft. Eine schöne Powder Abfahrt mit unverspurten Hängen und teilweise guter Sicht war die Belohnung für all die Anstrengungen. Auf der Höhe der Adolf Pichler Hütte wurde bei einem weiteren Stop ein Lawinentraining mit Suchen, Schaufeln und Sondieren eingelegt und jeder durfte einmal den Ernstfall proben.

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-42

Mit den letzten Sonnenstrahlen kehrten die Freerider am späten Nachmittag zurück zur Kemater Alm. Nach dem Abendessen gesellte sich Linda von Protect Our Winters dazu, um mit ein paar Worten über den Umweltschutz und das generelle Anliegen von Protect Our Winters eine angeregte Diskussion ins Rollen zu bringen. Inspiriert und zufrieden vielen alle schließlich noch vor Mitternacht ins Bett.

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-22

Am Sonntag startete die Gruppe im „Riding Mode“ direkt von der Kemater Alm. Nach ein paar lustigen Kurven im Snakerun Style die Rodelbahn hinunter, hatte jeder den ersten Adrenalinschub am frühen Morgen garantiert. Auf halber Höhe stoppte die Gruppe beim „Kaserl“, um schließlich aufzufellen. Über die Salfains Alm ging es Richtung Salfains. Bei der atemberaubenden Aussicht konnte man sich kaum entscheiden, ob man lieber nach hinten auf das Massiv der Kalkkögel auf der Lizumer Seite schauen sollteoder den Blick auf die Stadt Innsbruck und das gesamte Inntal mit der Nordkette im Hintergrund geniessen sollte. Kurz vor dem Salfainser See bog die Gruppe nach Süden ab. Nach 600 Höhenmetern war das Tagesziel erreicht. Es folgte eine Abfahrt durch verspieltes Terrain mit schönen
Rinnen und natürlichen Hindernissen für lustige Drops und Sprünge. Bevor die Splitboarder die Rodelbahn erreichten, um die letzten Turns auf dem Weg zum Parkplatz zu ziehen, zeigten die Guides der Freeride Division, wie man ein Schneeprofil erstellt. Dadurch wurde auch die Problematik der aktuellen Wintersaison offensichtlich: Triebschnee und Altschnee! Zurück am Parkplatz, fiel der Abschied nach so einem erlebnisreichen Wochenende für alle schwer! Die Axamer Lizum hat sich einfach ihren Namen als Freeride Eldorado redlich verdient und wir wünschen allen viel Spass beim Touren in den Kalkkögeln!

Voelkl_Split_Camp_12.-14.02.16-141

Bis nächsten Winter in der Axamer Lizum!!! Aline Bock (Freeride World Tour Champion 2015, Völkl Snowboards Teamrider) & Pia Schroeter (Organisator Völkl Split & Freeride Camps)

Ein besonderer Dank gilt der Bergbahn Axamer Lizum und besonders Alexandra Sasse vom Marketing der Axamer LIzum für die Unterstützung! Vielen Dank auch an die Partner Völkl Snowboards, Blue Tomato, Deeluxe Snowboardboots, Ortovox, Marker Apparel, ABS Avalanche Airbags, Had Originals, Völkl Performance Wear für den Support der Völkl Split & Freeride Camps.

Völkl Splitboardcamp Axamer Lizum

www.axamer-lizum.at
www.voelkl-snowboards.com
www.facebook.com/splitcamps/
www.instagram.com/volklsplitandfreeridecamps/
www.alinebock.de/

Vorschau für die Wintersaison 2016/2017! Da ist was los!
Derzeit alle Anlagen wegen Revision geschlossen.
Wir informieren euch immer aktuell auf Facebook.

Newsletter hier anmelden

Axamer Lizum Axamer Lizum 6 A-6094 Axams
verkauf@axamer-lizum.at Telefon:+43 (0)5234-68240