Choose your language

WebcamAxamer LizumOnline Ticket

AGBs Axamer Lizum

Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Axamer Lizum AG und den
natürlichen Personen im (Folgenden als Nutzer bezeichnet), die die Dienste der
Axamer Lizum in Anspruch nehmen.
Allgemeine Bestimmungen
• Kinder bis Jahrgang 2014 benötigen keine Karte / Bambini in Begleitung frei, außer im Skikurs
• Personen Jahrgang 2013 bis 2004 gelten als Kinder
• Personen Jahrgang 2003 bis 2001 gelten als Jugendliche
• Personen Jahrgang 2000 bis 1955 gelten als Erwachsene
• Personen Jahrgang 1954 und älter gelten als Senioren
• Personen ab einer Invalidität von 60% gelten als Invalide
(Nachweis erfolgt durch Vorlage einer sozialversicherungsrechtlichen Bestätigung).
• Die Karte ist nicht übertragbar, dies auch nicht innerhalb der Familie.
• Der Olympialiftpass Axamer Lizum wird nur auf berührungslose Datenträger (Keycard)
aufgespielt. Eine Keycard kostet € 2 und ist Eigentum des Kartenbesitzers. Wer bereits eine
noch funktionstüchtige Keycard besitzt, kann diese auch wieder verwenden. Sollte eine
Keycard nicht funktionieren, können die Daten auf eine neue Karte übertragen werden.
• Für den Erwerb der Liftpässe der Axamer Lizum gelten die für die jeweilige Saison festgelegten
Tarife.
• Der nachträgliche Umtausch auf einen anderen Schipass und die Übertragung auf andere
Personen sowie die Verschiebung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.
• Kein Rückvergütungsanspruch bei Schlechtwetter, Abreise, Ausfall oder Nichtbetrieb
von Anlagen.
Benützungsbestimmungen
Mit den Liftpässen der Axamer Lizum oder Verbundkarten (FTT, TSC, AGM, OWS*) ist
der Nutzer berechtigt, die Einrichtungen der Axamer Lizum während der Betriebs- und
Öffnungszeiten in Anspruch zu nehmen (davon ausgenommen sind Sonderfahrten
außerhalb der gewöhnlichen Betriebszeiten). Die Betriebs- und Öffnungszeiten werden
auch vom jeweiligen Betrieb autonom festgelegt. Bei betriebsbedingten Sperren
(teilweise oder auch gänzlich) - aus welchem Grund auch immer - besteht kein - auch
kein aliquoter - Rückerstattungsanspruch.
Verlust / Diebstahl
Bei Verlust oder Diebstahl der Liftpässe der Jahreskarte Axamer Lizum ist der Nutzer
verpflichtet, dies umgehend bei jener Verkaufsstelle, bei der die Axamer Lizum Jahreskarte
erworben wurde, zu melden.
Die Ausstellung einer Ersatzkarte erfolgt nur gegen Vorlage einer amtlichen Verlustanzeige
und / oder einer amtlichen Diebstahlanzeige. Für die Ausstellung der Ersatzkarte
sind vom Nutzer nachstehende Bearbeitungsgebühren zu entrichten.
Die Ausstellung einer Ersatzkarte ist bei jener Verkaufsstelle, bei der die Jahreskarte erworben
wurde, zu beantragen.
Pistenrettungskarte
Tageskarte.........................................................................................................................................€ 1,00
2 – 14 Tage........................................................................................................................................€ 2,00
Jahreskarte.......................................................................................................................................€ 5,00
Pistenrettungskarten erhalten Sie an den Liftkassen.
Pistenrettungsnummer: +43 (0)5234 68240
Ski- & Snowboardmiete
Tagesmiete.......................................................................................................................................€ 7,00
Saisonmiete......................................................................................................................................€ 190,00
Snowboards- & Ski können im Sport2000 beim Birgitzköpfllift gemietet werden.
Vergessen des Liftpasses der Axamer Lizum oder Verbundkarte
(FTT, TSC, AGM, OWS*)
Vergisst ein Nutzer die Axamer Lizum Karte oder oben angeführte Verbundkarte, so hat er
den Normaltarif (Berücksichtigung auf Tageszeit) des Schigebietes zu bezahlen.
Rückvergütung
In folgenden Fällen kann der Nutzer eine - teilweise - Rückvergütung des Kaufpreises der
Axamer Lizum Jahreskarte beantragen:
• Der nachträgliche Umtausch auf einen anderen Schipass und die Übertragung auf andere
Personen sowie die Verschiebung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.
• Im Falle eines Unfalles oder einer Krankheit mit einer Gesundheitsbeeinträchtigung
• Der Antrag auf Rückvergütung ist bei jenem Seilbahnunternehmen, bei dem die Karte
erworben wurde, zu stellen. Für den Fall, dass der Olympialiftpass Axamer Lizum bei den
Vorverkaufsstellen Hotel Central Innsbruck, Reisebüro Mair Götzens und TVB Axams erworben
wurde, ist der Rückvergütungsanspruch bei jenem Seilbahnunternehmen zu stellen,
in dessen Auftrag die Vorverkaufsstelle tätig geworden ist. Für eine Geltendmachung
des Rückvergütungsanspruches ist vom Nutzer ein ärztliches Attest (im Falle des Unfalls
oder der Krankheit mit der Dauer der Gesundheitsbeeinträchtigung) vorzulegen, bis zur
Vorlage dieses ärztlichen Attestes besteht kein Anspruch auf Rückvergütung. Die Höhe des
Anspruchs auf Rückvergütung bestimmt sich nach jenem Zeitpunkt, zu dem der Olympialiftpass
Axamer Lizum beim zuständigen Seilbahnunternehmen hinterlegt wurde.
• Die Höhe des Rückvergütungsanspruches während der Gültigkeitsdauer der Jahreskarte
berechnet sich wie folgt:
Hinterlegung: Rückvergütung:
Bis 31.12................. 50% des Jahreskartentarifes
Bis 31.01................. 30% des Jahreskartentarifes
Bis 28.02................. 10% des Jahreskartentarifes
Wurde der Olympialiftpass Axamer Lizum im Zuge des Erwerbes einer Familienkarte
erworben, so berechnet sich die Höhe des Rückvergütungsanspruches des betroffenen
Nutzers nach jenem Preis, der für diesen Nutzer bei der Ermittlung des Gesamtpreises
der Familienkarte anzusetzen war.
Missbrauch
Jede missbräuchliche Verwendung eines Liftpasses der Axamer Lizum oder Verbundkarten
(FTT, TSC, AGM, OWS*) durch den Nutzer hat den sofortigen Entzug zur Folge.
Eine missbräuchliche Verwendung liegt insbesondere im Falle der Weitergabe an Dritte,
des Erwerbes durch unrichtige Angaben über Alter, Beschäftigungsverhältnis etc. oder
wenn diese durch die Vorlage falscher Bestätigungen erschlichen wurde, vor. Im Falle
der missbräuchlichen Verwendung ist der Nutzer darüber hinaus verpflichtet, eine Konventionalstrafe
in der Höhe von € 250,– zu bezahlen, ebenso behält sich die Axamer
Lizum die Einbringung einer Strafanzeige vor.
Defekter Datenträger
Wird ein Datenträger (Keycard) am Leser nicht akzeptiert, obwohl die Karte laut Aufdruck
gültig ist, kann jeder Partner der Axamer Lizum eine „Karte neu“ ausstellen.
Der Nutzer bzw. Kunde ist gegebenenfalls jedoch verpflichtet die defekte Keycard zu
hinterlegen.
Beförderungsbedingungen
Siehe Aushang an den Anlagen
Gerichtsstand / anzuwendendes Recht
Der vereinbarte Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist das
sachlich zuständige Gericht in Innsbruck, soweit dem nicht zwingende gesetzliche
Bestimmungen entgegenstehen.
Auf Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist ausschließlich österreichisches
Recht anzuwenden.
*)
FTT: Freizeitticket Tirol
TSC: Tirol Snow Card
AGM: Axamer Lizum, Götznerbahn & Muttereralm Bahn
OWS: Olympia World Skipass
„Fotos oder Kurzvideos, die im Skigebiet oder in der Gastronomie der Axamer Lizum
gemacht werden, dürfen von der Bergbahn beispielsweise in den Social Media Kanälen
veröffentlicht werden, ohne dass die Axamer Lizum Aufschließungs AG das Einverständnis
der dargestellten Person einholen muss.“